Anzeige
Anzeige
Kolumne

Babybrei selber machen – 3 Bio-Rezepte

Vom klassischen Möhrenbrei bis zum deftigen Fleischbrei

Hier gehts zum Gewinnspiel

Mit jedem Monat steigt der Grundumsatz Ihres Babys, es zu stillen reicht dann irgendwann nicht mehr völlig aus. Dies geschieht in der Regel ab dem 4. Monat, dann sind die meisten Babys dafür bereit neben der Muttermilch auch Babybrei zu sich zu nehmen. Eltern stehen dann vor der Entscheidung – Babybrei selber machen oder kaufen?

Babynahrung – gesunde Ernährung ab dem 4. Monat

Wir raten Ihnen Babybrei selber zu machen (!), denn dann können Sie zu 100% sicher sein, was Ihr Baby zu sich nimmt. Für unterwegs oder wenn es mal schnell gehen muss, dann kann selbstverständlich auch der Brei aus dem Gläschen seinen Zweck erfüllen.

Babybrei selber machen – Vorteile gegenüber Gläschenbrei

Bei industriell hergestelltem Babybrei wissen Sie nie genau welche Zutaten darin stecken. Wie viel Salz oder Zucker enthält das fertige Produkt oder welche Zusatzstoffe enthält der Babybrei?

Außerdem ist Ihr Baby gerade dabei seinen Geschmackssinn zu entwickeln, Geschmack ist erlernbar. Wenn Sie also Babybrei selber machen, dann lernt Ihr Kind den Geschmack von frischen Lebensmitteln kennen. Zudem wissen Sie genau, was Sie Ihrem Kind zu essen geben. Für Anregungen haben wir Ihnen hier 3 natürliche und unkomplizierte Bio-Rezepte für gesunden Babybrei zusammengestellt:

Bio-Rezept: Klassischer Möhrenbrei – für den ersten Babybrei

  • Zutaten: 500g Möhren, 1 TL Butter oder Bio-Keimöl (Raps, Sonnenblume o.ä.)
  • Zubereitung: Möhren in dünne Scheiben schneiden und in etwas Wasser garen, bis diese ganz weich sind, das ganze zu einem Brei stampfen oder pürieren, etwas Öl hinzugeben und lauwarm füttern.
  • Variante: 250g Möhren und 250g Kürbis, Kartoffeln oder Zucchini, so sorgen Sie für Abwechslung.

Bio-Rezept: Bananen-Getreide Brei – es geht auch ohne kochen

  • Zutaten: 1 Banane, 20g zarte Haferflocken, 1 TL Butter oder Bio-Keimöl, für Babynahrung geeignetes Wasser
  • Zubereitung: Haferflocken in ein Schälchen geben, Banane in Scheiben schneiden und hinzufügen. Mit einer Gabel die Banane zerdrücken und gleichzeitig mit den Haferflocken vermengen. Stück weiche Butter untermischen. Eventuell noch etwas Wasser hinzugeben, damit der Babybrei flüssiger wird.
  • Variante: 1 geriebenen Apfel untermischen, Vollmilch oder Säuglingsmilch statt Wasser.

Bio-Rezept: Bio-Gemüse-Fleisch Brei – wenn’s mal deftiger sein darf

  • Zutaten: 500g verschiedene Gemüsesorten (Brokkoli, Blumenkohl, Fenchel, Kohlrabi), 200g mageres Fleisch, 2 TL Bio-Keimöl
  • Zubereitung: Gemüse würfeln und garen bis es weich ist, dann pürieren. Fleisch waschen und klein schneiden, dann ebenfalls weich kochen und pürieren. Gemüse und Fleisch vermischen und 2 TL Butter oder Bio-Keimöl hinzugeben. Abgekühlt füttern.

x

Obst und Gemüse aus biologischem Anbau! Und worauf Sie noch achten sollten…

Buch über Babybrei*

Babybrei selber machen ist gar nicht so schwer und leicht umzusetzen. Wenn Sie stets darauf achten, dass die richtigen Zutaten zuhause parat stehen, dann können Sie nicht nur jede Menge Geld sparen, sondern auch sicher gehen, was Sie Ihrem Baby zu essen geben.

Wenn Sie Babybrei selber machen, sollten Sie auf Obst und Gemüse aus biologischem Anbau zurückgreifen, diese sind weniger Schadstoffbelastet. Für unterwegs sind Babygläschen dennoch eine gute Variante. Möchten Sie ausschließlich auf biologische Babynahrung umschwenken, dann können Sie den selbst gemachten Babybrei auch einfrieren oder in eigene Gläschen abfüllen.

Eingehende Suchanfragen für diese Seite:
Über Anke Richard

Wir vom Babyrocks-Team berichten regelmäßig über Themen rund um Schwangerschaft, Baby und Familie. Haben Sie Anregungen oder Ideen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback! Hier finden Sie uns auf . Weitere Artikel

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*