Hühnereiweißallergie bei Kindern – Was tun wenn es an Ostern keine Eier geben darf?

Ostern ohne Eier? | © panthermedia.net /sunemotion

Die Hühnereiweißallergie zählt zu den häufigsten Nahrungsmittelunverträglichkeiten bei Kindern. Bis zu 5% aller Kinder leiden unter dieser Unverträglichkeit. Häufig tritt diese Allergie bereits bei Säuglingen auf, die Wahrscheinlichkeit dass sich diese Unverträglichkeit im Alter wieder gibt, ist jedoch sehr hoch. Glücklicherweise sind bis zum 16.Lebensjahr in den meisten Fällen diese unangenehme Unverträglichkeiten überstanden.

Trotzdem ist es bis dahin sehr wichtig, auf Nahrung mit Hühnereiweiß zu verzichten. Die Symptome sind sehr vielfältig und unangenehm. Reizung der Atemwege, Magen-Darmprobleme und Hautausschläge sind lediglich die häufigsten Symptome. Eine Ernährungsumstellung ist meist unumgänglich, aber das ist noch lange kein Beinbruch. Es gibt schließlich eine Menge an Alternativen.

Ostern ohne Eier?

Ihr Kind leidet unter dieser Unverträglichkeit und Sie sind am Verzweifeln weil Sie nicht wissen was Sie Ihren Kindern zu Ostern schenken sollen? Bleiben Sie ruhig. Auch mit einer Hühnereiweißallergie kann man Ostern zu etwas ganz Besonderem machen. Wie im Alltag gibt’s auch an Ostern allerlei Möglichkeiten Hühnereiweiß kreativ zu umgehen. Mit dieser Sorge, Ihren Kindern kein gewöhnliches Ostern schaffen zu können, sind Sie nicht allein. Und doch ist diese Sorge unbegründet. Lassen Sie sich überraschen, Sie werden begeistert sein wie viele Alternativen Sie haben.

Das alternative Osterfest

Statt echte hartgekochte Eier zu bemalen, nutzen Sie die Chance und basteln etwas anderes. Malen Sie Bilder mit Ihren Kindern oder basteln Sie einen Osterhasen aus Pappe. Oder kaufen Sie Eier aus Plastik und bemalen diese um Sie als Dekoration zu verwenden. Das ist nicht nur eine schöne, vergleichbare Aktion, es ist auch gleichzeitig etwas von Dauer. Die Plastikeier werden nicht verzehrt und können so im nächsten Jahr nochmal als Dekoration genutzt werden. Als Ersatz für essbare Eier gibt es ebenfalls zahlreiche Möglichkeiten. Ein beliebter Ersatz für hartgekochte Ostereier sind nicht nur Schokoladeneier.

Auch hier können Sie sich kreativ engagieren. Nehmen Sie echte Eier, machen ein kleines Loch und leeren die Eier. Stattdessen füllen Sie die Eier mit selbstgemachtem Teig oder Schokolade, andere nehmen hierzu auch Marzipan. Diese gefüllten Eier können als echter Ersatz für gewöhnliche Ostereier dienen, in dem sie bemalt werden und an Ostern im Nest liegen oder gesucht werden müssen. Zaubern Sie noch ein Osterlamm oder Osterhasen aus Teig ohne Eiweiß hervor und Ihren Kindern wird nicht einmal auffallen dass etwas ungewöhnlich ist. Und das ist keine abschließende Aufzählung, es gibt noch so viele tolle Möglichkeiten.

Ostern ganz normal, oder etwa nicht?

Leckerer Eier Ersatz | © panthermedia.net /Tomas Anderson

Leckerer Eier Ersatz | © panthermedia.net /Tomas Anderson

Das Osterfest Ihrer Kinder wird also nicht ungewollt anders sein wie in Familien ohne Eiweißallergien. Ihren Alltag meistern Sie doch genauso gut wie andere Familien und Sie wissen wie Sie Eiweiß umgehen. Seien Sie einfach kreativ und basteln mit Ihren Kindern Osterhasen genauso wie Sie das Osternest mit Alternativen füllen. Ein Osterfest kann mit so vielen Eiweiß – Ersatz – Produkte gefüllt werden, so wird nichts als fehlend empfunden werden. Sehen Sie es nicht als zusätzlichen Aufwand, oder gar eine Belastung, sehen Sie es als eine individuelle Ernährung und seien Sie stolz auf sich und Ihre Kinder wie gut Sie diese Unverträglichkeit umgehen.

Kleiner Tipp: Sie haben ein Teigrezept oder ein beliebiges anderes Rezept in dem Sie einen Ersatz für Eier brauchen? Dann versuchen Sie es doch einmal mit Sojamehl. Ein Esslöffel Sojamehl vermischt mit zwei Esslöffeln Wasser ersetzt in etwa ein Ei. Für pikante Rezepte ist Kichererbsenmehl eine geeignete Alternative. Mit diesem kleinen Trick, sparen Sie sich den Verzicht auf viele leckere Rezepte.

Versuchen Sie wie im Alltag so viele Produkte wie möglich selbst herzustellen. In Fertigprodukten sind häufig Eiweiße, die sonst möglicherweise zu bösen Überraschungen führen können. Zusammenfassend kann man sagen, dass auch ohne echte Eier ein Osterfest mit Ostereier möglich ist. Das Einzigste was man hier für tun muss, ist seine Kreativität auszuleben. Für alle typischen Rituale zu Ostern lassen sich einfache Alternativen finden.

Artikel bewerten


-Anzeige-




Hinweis

Bei Links die mit der Markierung (Partnerlink) oder mit einem Stern * versehen wurde handelt es sich um Werbeangebote. Für diese erhalten wir unter bestimmten Voraussetzungen Provisionen von dem Verkäufer.Vielen Dank für deine Unterstützung!