Kinderwunsch und Erektionsstörung – Was tun, wenn’s nicht klappt?

Unerfüllter Kinderwunsch | © panthermedia.net / gpointstudio
Unerfüllter Kinderwunsch | © panthermedia.net / gpointstudio

Bei vielen Paaren mit Kinderwunsch kommt schnell Enttäuschung auf, wenn es nicht gleich bei den ersten paar Malen klappt. Je mehr Wochen und Monate verstreichen, desto größer wird der Druck auf beide. Nach Monaten und vielleicht sogar Jahren fängt man an, heimlich einen Schuldigen zu suchen. Das Thema Kinder und auch ein eventueller Arztbesuch wird zum ständigen Streitthema, der Sex wird zu einer lästigen Pflicht. Keiner will schuld sein und ist es auch meistens nicht. Schließlich klappt es bei vielen erst nach 4-6 Monaten.

Für die meisten Paare, die länger als ein halbes Jahr versuchen ein Kind zu zeugen, wird das Thema Sex zum Pflichtprogramm, die Enttäuschung, wenn es danach immer noch nicht geklappt hat, wird immer größer. Nur weil ihr nach 6 Monaten immer noch nicht schwanger seid, bedeutet das nicht, dass etwas nicht stimmt, mit einem Termin beim Arzt könnt ihr euch aber Sicherheit verschaffen. 

Wenn medizinisch nichts vorzufinden ist, kann es an Erektionsstörungen liegen. Auch die müssen keinem medizinischen Ursprung entstammen, denn oftmals ist es der psychische Stress, der ein echter Lustkiller ist. Potenzpillen sollten immer der letzte Ausweg sein, doch zum Glück gibt die Natur uns viele Alternativen, die eine natürliche Potenzsteigerung erzielen.

Die Kraft der Natur

Einmal quer durch den Gemüsegarten, ist hier das Motto. Denn alle folgenden pflanzlichen potenzsteigernden Mittel könnt ihr in eurem eigenen Garten anbauen. Egal ob Frucht, Gemüse oder Nuss, diese kleinen Lust-Helferlein können euch bei eurem Kinderwunsch helfen. Wichtig ist aber, dass ihr auf keinen Fall zu viel erwartet. So stark, dass ihr nach zwei Wochen gleich schwanger werdet, ist kein pflanzliches Mittel. Es unterstützt euch lediglich auf eurem Weg dorthin.

Rote Beete

Rote Beete fördert die Potenz | © panthermedia.net / fotovincek
Rote Beete fördert die Potenz | © panthermedia.net / fotovincek

Rote Beete schmeckt nicht jedem, das mag sein. Muss sie aber auch gar nicht, denn was so gesund ist, muss auch nicht jedermanns Geschmack sein. Rote Beete ist reich an Betain, was vor Herzerkrankungen schützt, den Körper reinigt, die Verdauung anregt und den Blutdruck reguliert. Zudem erweitert es die Blutgefäße und kann bei regelmäßiger Einnahme so zu einer längeren und härteren Erektion führen. Die Rote Beete kann entweder als Saft (empfohlen werden 250-500 ml am Tag) zu den Mahlzeiten oder als Kapseln eingenommen werden. Die Kapseln sind für die von Vorteil, die dem Geschmack der Roten Beete so gar nichts abgewinnen können.

Wassermelone

Die fruchtige Melone ist nicht nur erfrischend an heißen Sommertagen, sie kann auch potenzfördernd wirken. Ähnlich wie die Rote Beete erweitert sie durch den Stoff Citrullin die Blutgefäße und kann so die Libido steigern. Die höchste Konzentration soll in der Rinde der Wassermelone stecken. Da man die aber leider nicht essen kann, müssen wir wohl oder übel auf das Fruchtfleisch zurückgreifen.

Brombeeren

Auch die leckere schwarze Brombeere kann euch dabei helfen, mehr Erfolg im Bett zu haben, der im idealen Fall eine Schwangerschaft zur Folge hat. Anthocyane, die in der Brombeere enthalten sind, färben sie so dunkel und begünstigen die Stickstoffmonoxidproduktion im Körper, die ebenfalls zu einer Erweiterung der Blutgefäße führt. Dadurch kann genug Blut in den Penis fließen, damit eine Erektion ausgelöst werden kann.

Maßnahmen zur Potenzsteigerung

Stoppt das Rauchen | © panthermedia.net / Rangizzz
Stoppt das Rauchen | © panthermedia.net / Rangizzz

Ohne es zu wissen, macht ihr im Alltag ziemlich viele Dinge, die eure Potenz und sogar eure Fruchtbarkeit mindern können. Wir zeigen euch ein paar Maßnahmen, die nicht nur gut für eure Gesundheit, sondern auch noch eurer Potenzfähigkeit förderlich sind.

Rauchen

Wer es immer noch nicht gemerkt hat: Rauchen ist schädlich und zwar sehr! Rauchen schadet nicht nur der Lunge und erhöht das Krebsrisiko, zusätzlich verstopft es die Arterien, womit die Gefahr des vollkommenen Erektionsverlustes um das Doppelte steigt. Wenn ihr darüber nachdenkt, ein Kind zu bekommen, dann solltet ihr auf das Rauchen ohnehin verzichten, da kleine Kinder noch viel anfälliger auf den tödlichen Rauch sind.

Übergewicht

Überprüft euren Bodymaß-Index. Diesen könnt ihr ganz leicht, mit nur ein paar Angaben, im Internet ermitteln lassen. Liegt euer Body Maß Index über 25, könnte das der Grund für eure Erektionsschwierigkeiten sein, denn bei übergewichtigen Männern wird das Testosteron, was wichtig für eine Erektion ist, in das weibliche Hormon Östrogen umgewandelt. Dass da mit der Erektion nicht viel los ist, sollte klar sein.

Penispumpe

Infografik: Erektile Dysfunktion
Infografik: Erektile Dysfunktion

Quelle: www.penispumpetest.com

Eine was?! Richtig gehört, eine Penispumpe. Die hat sich ihrem Schmuddelimage nämlich schon längst entledigt und ist für viele Paare ein unentbehrliches Helferlein im Schlafzimmer. Durch den Unterdruck, der dabei aufgebaut wird, kommt es zu einer Erektion, die nach Anwendung etwa 15 Minuten andauern kann. Bei längerfristiger Anwendung fällt die Erektion stärker aus und hält länger an. Wie ihr der Grafik entnehmen könnt, sind 31 % aller Fälle einer Erektionsstörung psychisch bedingt. Mann ist verunsichert, weil sein Körper nicht so funktioniert, wie er will. Die Penispumpe kann auch dabei Abhilfe schaffen, denn sie nimmt dem Mann die Verantwortung, eine Erektion zu bekommen, ab.

Fazit

Endlich schwanger! | © panthermedia.net / guskovanatalya
Endlich schwanger! | © panthermedia.net / guskovanatalya

Keine Panik, wenn es mit dem Kinder kriegen noch nicht so recht klappen will. Manche Paare brauchen eben länger als andere. Wenn ihr ausgeschlossen habt, das es medizinischer Ursache ist und es vielleicht nur am Stress oder psychisch bedingten Potenzstörungen liegt, könnt ihr mit kleinen Hilfsmittelchen und Maßnahmen in relativ kurzer Zeit Abhilfe schaffen. Am wichtigsten ist es aber, dass ihr entspannt bleibt und euch nicht stressen lasst. Macht ihr euch Sorgen, dass es vielleicht an euch liegt und ihr merkt, dass der Stress euren Spaß am Sex mindert, dann sprecht offen mit eurem Partner darüber, denn an ihnen wird der Stress auch nicht spurlos vorüber gehen.


Weitere Informationen:

Unerfüllter Kinderwunsch – Grund: Männliche Impotenz

Erektionsstörungen: Psychische Gründe, vor allem Angst und Stress


Kinderwunsch und Erektionsstörung – Was tun, wenn’s nicht klappt?
Artikel bewerten

Eingehende Suchanfragen für diese Seite:





-Anzeige-