Mama, ich hab Langeweile! – Tolle Aktionen gegen langweilige Sommerferien

Kinder im Sommer | © panthermedia.net / konradbak

Die Sommerferien haben endlich angefangen und für Kinder beginnt nun – nach Weihnachten – die zweitschönste Zeit des Jahres. Baden, Spielen, Freunde treffen: Endlich können sie tun und lassen, was sie wollen. Doch mit dem Ende des geregelten Tagesablaufes mit Schule, Hausaufgaben & Co. wissen die Kinder mit ihrer vielen Freizeit auf einmal nichts mehr anzufangen und die große Langeweile beginnt. Als Mütter haben wir natürlich immer die besten Ideen dagegen. Das Zimmer aufräumen oder im Garten zu helfen sind nur zwei dieser genialen Vorschläge, auf die die Kids natürlich so gar keine Lust haben. Im Folgenden haben wir für euch daher die drei beliebtesten Sommeraktivitäten zusammengestellt, mit denen langweilige Sommerferien schon bald der Vergangenheit angehören.

Kinder lassen sich mit handwerklichen und sportlichen Aktivitäten am besten beschäftigen. So können sie sich tagsüber gut austoben und sind dann abends so richtig schön müde. Langzeitprojekte eigenen sich besonders gut, denn sie füllen einen gesamten Sommer und die ganze Familie kann sich daran beteiligen.

Baumhaus bauen

Baumhaus bauen | © panthermedia.net / Petra Barz

Baumhaus bauen | © panthermedia.net / Petra Barz

Was ist der Traum eines jeden Kindes? Richtig, ein Baumhaus! In ihrer eigenen kleinen Bude haben sie das sagen und nur wer eine Erlaubnis hat, darf hinaufklettern. Leider eignen sich nicht alle Bäume für den Bau eines Baumhauses und nicht jede Familie hat einen großen Baum im Garten stehen, der das Gewicht mehrerer Kinder aushalten würde. Prüft vorher genau wie dick die Äste sind und vor allem ob sie morsch sind. Habt ihr einen geeigneten Baum gefunden, kann es auch schon losgehen. Als erstes wird das Fundament gebaut. Dafür nehmt ihr breite Bretter und passt sie mit der Säge der Form des Baumes an. Ihr könnt das Baumhaus entweder auf nur einen Ast setzen oder es sich um den Stamm herumschlängeln lassen, sodass sich der Hauptstamm nachher im Inneren des Baumhauses befindet.

Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt und es können vorher schon ein paar Tage damit verbracht werden kunstvolle Skizzen und Baupläne zu malen und vielleicht sogar ein kleines Miniatur-Modellbaumhaus zu basteln. In den nächsten Tagen geht es dann in den Baumarkt, da alle Materialien besorgt werden müssen. Sobald der Bau dann begonnen hat, sind Mama und Papa die größten Helden, schließlich sind die kleinen – je nach Alter – noch keine besonders große Hilfe. Es sollte in jedem Fall IMMER ein Erwachsener anwesend sein, damit sich die Kinder nicht an Splittern, Nägeln oder Sägen verletzen können. Steht das Grundgerüst der Baumhauses erst einmal, können die Kids loslegen und es nach ihren Wünschen und Vorstellungen gestalten, streichen und einrichten.

Ihr habt keinen oder keinen geeigneten Baum im Garten? Macht nichts. Eine Gartenhütte für Kinder oder ein kleines Stelzenhaus bietet genau so tolle Rückzugmöglichkeiten und Anregung für die Fantasie wie ein richtiges Baumhaus.

Kochen, Backen, Experimentieren

Kind beim Backen | © panthermedia.net / CroMary

Kind beim Backen | © panthermedia.net / CroMary

Nichts hält ein Kind so gut bei Laune wie Essen. Wieso sollten sie dann nicht auch gleich etwas dabei lernen? Eine Küchenschlacht ist ein großer Spaß und wenn am Ende dabei auch noch leckere Cupcakes herauskommen, die die ganze Familie lieben wird, war es das Chaos in der Küche doch auf jeden Fall wert.

Gerade wenn es heiß ist, sind auch Eis-Pops eine schöne Idee. Das Kind darf entscheiden, welche Früchte, welchen Saft oder welchen Jogurt es einfrieren möchte und wartet gespannt darauf, dass die Kühltruhe endlich ihren Job erledigt.

Ein gutes Buch wirkt Wunder

Ihr habt eine kleine gelangweilte Leseratte zuhause sitzen? Ein Besuch in der Bibliothek oder dem Buchladen und die Langeweile ist für die nächsten paar Tage verflogen. Sich komplett von einer anderen Welt und ihrer Geschichte einnehmen zu lassen, ist etwas wundervolles und regt die Fantasie an. Ist euer Kind nicht so sehr dem Lesen verfallen, dann kann es auch seine eigenen kleinen Geschichten schreiben, die dann noch ein mühevoller Kleinstarbeit illustriert und am Abend vorgelesen werden. Und wer weiß, vielleicht gibt es ja bald auch noch eine Version als Puppenspiel und als Spielfilm mit Papas Videokamera?

Fazit

Langeweile in den Ferien muss nicht sein. Es gibt so viele schöne Aktivitäten, die euch den Sommer versüßen werden. Egal ob es eine große Familienaktion ist, die den ganzen Sommer andauert, das neu entdeckte Back-Hobby oder einfach nur ein neues Buch. Die Kinder dürfen den Sommer in vollen Zügen genießen!

Mama, ich hab Langeweile! – Tolle Aktionen gegen langweilige Sommerferien
Artikel bewerten

Eingehende Suchanfragen für diese Seite:


-Anzeige-




Hinweis

Bei Links die mit der Markierung (Partnerlink) oder mit einem Stern * versehen wurde handelt es sich um Werbeangebote. Für diese erhalten wir unter bestimmten Voraussetzungen Provisionen von dem Verkäufer.Vielen Dank für deine Unterstützung!