Sportarten für Kinder im Test – Erfahrungen und Tipps

Verschiedene Kindersportarten | © panthermedia.net /pressmaster
Verschiedene Kindersportarten | © panthermedia.net /pressmaster

Umfragen ergeben, dass etwa 97 Prozent aller befragten Eltern ausreichend Bewegung als einen der wichtigsten Faktoren der Gesundheit ihrer Kinder ansehen. Nichtsdestotrotz gilt bei vielen das Fernsehen als Freizeitbeschäftigung Nummer eins. Während die Elterngeneration bis abends draußen herumtobte und ständig an der frischen Luft war, verbringen heute viele Kinder ihre meiste Freizeit drinnen und haben nicht zuletzt dadurch viel weniger Bewegung als noch vor einigen Jahren. Doch Bewegung ist besonders für Kinder wichtig, damit sich ihre motorischen Fähigkeiten richtig ausprägen können und beispielsweise Übergewicht, ein heute weit verbreitetes Problem, weitestgehend vermieden werden kann. Doch wie bringt man sein Kind in Bewegung?

Bewegung als Basis für einen gesunden Lebensstil

Besonders Eltern, die selbst in ihrer Freizeit nicht viel Bewegung haben, da sie erschöpft von der Arbeit oder gestresst sind, wissen oft nicht, wie sie ihren Kindern zu mehr Bewegung verhelfen sollen. Dabei macht Bewegung den Kleinen oft sehr viel Spaß, egal ob Zuhause im Garten oder auf dem Spielplatz. Klettern, Fangen oder mit einem Ball spielen – mit Freunden, Nachbarskindern oder den Eltern wird den Kleinen dabei ganz nebenbei Beweglichkeit beigebracht. Außerdem bieten viele Sportvereine bereits für Kinder ab vier oder fünf Jahren spannende Möglichkeiten sich mit verschiedenen Sportarten spielerisch auseinanderzusetzen. Im Verein Sport zu treiben übt obendrein noch die Sozialkompetenzen der Kinder, da sie Kontakt zu Gleichaltrigen außerhalb des Kindergartens oder der Schule knüpfen können und und so neben ihrer Beweglichkeit auch ihre Teamfähigkeit erweitern. Welche die beliebtesten Sportarten für Kinder sind, erfahrt ihr hier.

Sportarten für Kinder

Viele der hier vorgestellten Sportarten tragen zur geistigen und körperlichen Entwicklung, ebenso wie zur Schulung des Gleichgewichtssinns, der Koordination und der Festigung der Knochen bei. Gleichzeitig bedeuten sie für viele Kinder: Spaß pur! Daher sollte man den Nachwuchs ruhig zum Sporttreiben ermutigen. Auf focus.de findet ihr noch zusätzliche Tipps, wie ihr eure Kinder in Bezug auf dieses Thema unterstützen könnt.

Fußball als beliebte Sportart | © panthermedia.net /Monkeybusiness Images
Fußball als beliebte Sportart | © panthermedia.net /Monkeybusiness Images

Turnen

Turnen wird von vielen Eltern als optimaler Einstieg in den Sport gesehen. Im Gegensatz zu anderen Sportarten gibt es im Turn-Bereich auch schon viele Angebote für Kleinkinder ab einem Jahr. Hierbei zählt in den ersten Jahren nicht die Leistung oder besondere Fähigkeiten, wie es beim Leistungsturnen der Fall sein kann, sondern eher die Verbesserung von Gelenkigkeit, Gleichgewicht und Ausdauer. Dies wird in vielen Vereinen in Form von spannenden Spielen erreicht.

Fußball

Früher oft als reiner Jungensport angesehen, gibt es heute auch zahlreiche Mädchen-Teams für diese beliebte Sportart. Egal ob Junge oder Mädchen: Fußball fördert durch die Tatsache, dass es sich um eine Teamsportart handelt, die sozialen Kompetenzen der Kinder, sowie ihre Kooperationsfähigkeit, ihre Ausdauer und ihre Schnelligkeit. Im Verein können Kinder ab vier oder fünf Jahren die ersten Kurse belegen.

Schwimmen

Viele Pädagogen erachten es für sinnvoll, den Nachwuchs vor Erreichen des Grundschulalters bei einem Schwimmkurs anzumelden, sodass die Kinder schon schwimmen können, wenn sie eingeschult werden. Für viele Kinder ist dies kein Problem, da sie gerne im Wasser herumtollen und sowohl im Sommer, als auch im Winter kaum genug davon bekommen können. Schwimmen fördert bei den jungen Sportlern vor allem Kondition und Muskelkraft.

Kindertanz und Ballett

Die Bewegung zur Musik ist nicht nur für Mädchen, sondern auch für viele Jungen sehr attraktiv. Während man sich zu den Rhythmen bewegt werden Motorik, Körper- und Rhythmusgefühl gefördert. Außerdem können die Kinder ihre Kreativität ausüben, bzw. erste Lernerfolge beim Einstudieren von Schritten erleben. Auch Ballett ist bereits für Kinder ab etwa vier Jahren möglich. Hierbei wird schon von klein auf die Körperhaltung und die Gelenkigkeit trainiert.

Auswahl der richtigen Sportart

Schwimmen als Kindersport | © panthermedia.net /yanlev
Schwimmen als Kindersport | © panthermedia.net /yanlev

Oberste Priorität bei der Auswahl der richtigen Sportart muss in jedem Fall der Wunsch des Kindes sein. Lasst eure Kinder entscheiden, welche Sportart sie ausprobieren wollen. Wichtig zu erwähnen ist, dass besonders das Ausprobieren verschiedener Sportarten sinnvoll sein kann. Auf diese Weise können eure Kinder selbst herausfinden, was ihnen am meisten Spaß macht und nebenbei sammeln sie eine Vielzahl neuer Erfahrungen. Es muss also nicht immer gleich der teuerste Sportschuh oder das beste Trikot gekauft werden, da die Kinder auch die Chance haben sollten, sich umentscheiden zu können.

Welches Alter sollte ein Kind haben, wenn es mit Sport anfängt?
Grundsätzlich sollten sich Kinder in jedem Alter möglichst vielseitig bewegen, wie auch die DAK empfiehlt. Viele Sportvereine bieten Kurse ab vier oder fünf Jahren für Kinder an. Vorher sollte das hüpfen, fangen, klettern und Rad fahren nicht zu kurz kommen. Ihr als Eltern könnt euren Kindern dabei ein gutes Vorbild sein, indem ihr eure Kinder nicht mit Fernsehen, sondern zum Beispiel mit einem schönen Spaziergang, einem Ausflug zum Spielplatz oder ein bisschen Ball spielen beschäftigt.

Fazit zu Sportarten für Kinder

Neben den vorgestellten Sportarten gibt es natürlich noch viele weitere Angebote von Judo bis Reiten. Es ist also im Prinzip für jeden was dabei. In welchem Alter euer Kind mit der jeweiligen Sportart anfangen sollte, hängt nicht nur von den Empfehlungen von Trainern ab, sondern insbesondere auch vom individuellen Entwicklungsstand des Kindes, sowohl bezogen auf körperliche, als auch auf geistige Fähigkeiten. Diese Entscheidung ist dementsprechend jedem selbst überlassen.


Wie ihr Bewegung in den eigenen Garten bringen könnt: Das Spielparadies zum Selbermachen


 

Sportarten für Kinder im Test – Erfahrungen und Tipps
Artikel bewerten





-Anzeige-