U1 bis J2 – Diese Vorsorgeuntersuchungen sind Pflicht vom Baby bis zum Jugendlichen

Baby wird untersucht | © panthermedia.net /LenaMiloslavskaya
Baby wird untersucht | © panthermedia.net /LenaMiloslavskaya

Vorsorgeuntersuchungen sind wichtig. Schon im Kindes- und Jugendalter sind sie ein wesentlicher Bestandteil zum Feststellen der Gesundheit und dienen dem frühzeitigen Erkennen von Krankheiten. Die Untersuchungen erstrecken sich von der Geburt an bist zu der Pubertät. Insgesamt gibt es neun U-Untersuchungen im Baby- und Kleinkindalter und eine Jugenduntersuchung im Alter von 12 bis 14 Jahren. Zusätzlich gibt es noch drei weitere Vorsorgeuntersuchungen, die auf freiwilliger Basis sind und auch nicht von jeder Krankenkasse übernommen werden. In dem sogenannten gelben Heft werden Beobachtungen des Kinderarztes, Wachstumskurven und Maße des Kindes eingetragen. Das Heft ist bei jeder Untersuchung vorzuzeigen.

Die U-Untersuchungen

Die Vorsorgeuntersuchung, auch genannt U-Untersuchung bzw. im Jugendalter J-Untersuchung ist ein wesentlicher Bestandteil der medizinischen Vorsorge im Kindesalter. Nach der Geburt bekommt die Mutter ein gelbes Heft, in welchem alle Ergebnisse aller Untersuchungen von Anfang an eingetragen und dokumentiert werden. Auch wenn das Kind rund um gesund scheint, ist es wichtig, diesen Untersuchungen nachzugehen. Die U-Untersuchungen werden unmittelbar nach der Geburt bis zum 64. Monat als bis 5 1/2 Jahren durchgeführt und dienen vor allem der Früherkennung von Entwicklungsstörungen. Im ersten Jahr finden allein sechs dieser Untersuchungen statt, die restlichen verteilen sich auf die kommenden Jahre.

  • U1

    Die U1, auch der Baby Check genannt ist die erste wichtige Untersuchung. Es werden dabei die Reflexe und die wesentlichen Körperfunktionen untersucht. Es wird hierbei das A(tmung)P(uls)G(rundtonus)A(ussehen)R(eflexe) Schema befolgt.

  • U2

    Die U2 erfolgt zwischen dem 3. und 10. Tag, entweder im Krankenhaus oder schon zu Hause. Dss Baby wird hier erneut von Kopf bis Fuß untersucht, die Organe werden abgetastet und mögliche Abnormalitäten am Skelett können jetzt schon festgestellt werden. Zudem wird Blut abgenommen und die Rachitits und Flourid Prophylaxe wird begonnen.

  • U3

    Die U3 erfolgt im ersten Monat, zwischen der 4. und 5. Woche. Es werden nun nochmals die Größe und die Ernährungszustand beurteilt. Ein Ultraschall der Hüfte wird durchgeführt um eine mögliche Hüftdysplasie zu erkennen.

  • U4

    Die U4 wird im 3. oder 4. Monat durchgeführt und der Augenmerk liegt hier in der Beweglichkeit und dem Reaktionsvermögen des Babys. Die erste Impfung wird ebenfalls gegeben. Die wichtigsten Kinderimpfungen sind: Tetanus, Keuchhusten, Diphterie und Polio.

  • U5

    In der U5, zwischen dem 6. und 7. Monat, findet neben der körperlichen Untersuchung meist eine Beratung zur Umstellung von der Milch auf die Breikost statt. Mittels eines Augenspiegels wird zudem festgestellt, ob der Säugling schielt.

  • U6

    Die U6 findet im 10. bis zum 12. Monat statt. Es wird erneut die Motorik untersucht und beobachtet, ob das Baby schon kleine Laute plappern kann. Die Kombiimpfung Masern, Mumps und Röteln kann jetzt ebenfalls erfolgen.

  • U7

    Die U7 findet vor dem zweiten Geburtstag statt und es werden altersentsprechende Untersuchungen durchgeführt. Das heißt, die Entwicklung der Milchzähne wird überprüft und ob es schon einfache Sätze verstehen und wiedergeben kann.

  • U8

    Bei der U8 im Alter von vier Jahren wird vor allem das Sozialverhalten und die Geschicklichkeit des Kindes studiert. (Stehen auf einem Bein, Selbstständigkeit und Kontaktfreudigkeit)

  • U9

    Die letzte U-Untersuchung im Alter von Fünf ist die umfangreichste aller Untersuchungen. Es wird der Impfschutz überprüft, der Körper nochmals untersucht und besprochen, wann das Kind eingeschult werden kann.


  • J1

    Die J1 findet im Alter von 12 bis 14 statt und es wird das Blut und der Körper untersucht. Auch die Sexualität spielt nun eine Rolle und der/die Jugendliche kann sich ohne die Eltern mit dem Arzt unterhalten.


  • U10, U11, J2

    Die U10, U11 und die J2 können durchgeführt werden, werden aber im Gegensatz zu den anderen Vorsorgeuntersuchungen nicht von der Krankenkasse übernommen. Es geht darum, die Abstände zu verkürzen und um mögliche Schwierigkeiten noch schneller vorab zu erkennen.


Fazit der Vorsorgeuntersuchungen

Baby bei einer Untersuchung | © panthermedia.net /LenaMiloslavskaya
Baby bei einer Untersuchung | © panthermedia.net /LenaMiloslavskaya

Die U- und J-Untersuchungen sind sehr wichtig, um mögliche Erkrankungen und Missbildungen frühzeitig zu erkennen. Versäumen Eltern diese wichtigen Vorsorgeuntersuchungen, setzt sich der Kinderarzt mit den Eltern zusammen bzw. verständigt im Fall der Fälle auch die Behörde, die dann ggf. reagieren kann. Die Vorsorgeuntersuchungen sollten in jedem Fall wahrgenommen werden, denn sie dienen nur der Gesundheit des Kindes, um frühstmöglichst reagieren zu können, wenn es nötig sein sollte.

U1 bis J2 – Diese Vorsorgeuntersuchungen sind Pflicht vom Baby bis zum Jugendlichen
Artikel bewerten





-Anzeige-