Vorteile & Nachteile eines Kaiserschnitts – Wenn Mütter sich gegen eine natürliche Geburt entscheiden

Schwangere Frau | © panthermedia.net /Christine Langer-Püschel
Schwangere Frau | © panthermedia.net /Christine Langer-Püschel

Jede werdende Mutter wird im Laufe ihrer Schwangerschaft vor die Entscheidung gestellt: Natürliche Geburt oder Kaiserschnitt? Obwohl jede Frau diese Entscheidung selbst treffen muss, gibt es doch einige wichtige Informationen, um für sich selbst und ihr Baby die beste Entscheidung treffen zu können. Die Gründe können vielseitig sein, manchmal besteht jedoch auch die Situation, dass eine natürliche Geburt einfach nicht möglich ist.

Vorteile & Nachteile eines Kaiserschnitts

Gründe für eine primäre Sectio

Ein geplanter Kaiserschnitt muss z.B. stattfinden, wenn die Mutter aufgrund von Deformitäten des Beckens oder Anomalien des Uterus nicht in der Lage ist, ihr Baby auf natürlichem Weg zu gebären. Auch wenn die Plazenta den Inneren Muttermund komplett verdeckt ist eine natürliche Geburt nicht möglich. Auch von der Seite des Babys gibt es Indikationen für einen Primären Kaiserschnitt. Wenn es z.B. Fehlbildungen wie einen Hydrocephalus (Wasserkopf) hat, kann eine sichere natürliche Niederkunft ebenfalls nicht gewährleistet werden. Auch extreme Frühgeburten und Infektionen sind ein Grund für eine Sectio.

Gründe für eine sekundäre Sectio

Baby liegt auf dem Bauch der Mutter | © panthermedia.net /mary_smn
Baby liegt auf dem Bauch der Mutter | © panthermedia.net /mary_smn

Nicht jede geplante natürliche Geburt wird am Ende auch eine: Auch wenn die Fruchtblase bereits gesprungen ist, kann der Arzt immer noch entscheiden, dass es aufgrund der ungünstiger Lage des Fetus, Erschöpfung der Mutter und Ineffektiven Wehen sinnvoll wäre, zur Sectio überzugehen. Auch starke Blutungen, Plazentaablösungen oder Anomalien der Nabelschnur sind Gründe, die OP vorzunehmen.Dies klingt nun so, als wenn eine Sectio nur der allerletzte Ausweg sei und nur in unglücklichen Situationen angewendet wird. Tatsächlich ist es jedoch so, dass sich immer mehr Frauen bewusst für einen Kaiserschnitt entscheiden: Allein in Deutschland waren es 2016 30% der Geburten.

Vorteile einer Sectio

Das Wichtigste zuerst: Ein Kaiserschnitt ist planbar. Der werdenden Mutter bleibt so die gefürchtete Nachtfahrt allein im Taxi ins Krankenhaus erspart, weil die Wehen natürlich genau dann einsetzen müssen, wenn der Partner gerade bei einem Geschäftsessen ist. Natürlich hat jede OP Risiken, aber mittlerweile sind die OP-Techniken soweit fortgeschritten und die Ärzte so erfahren, dass es kaum noch dramatische Komplikationen gibt. Ein großer Vorteil für das Baby ist, dass ihm der Stress einer Geburt erspart wird und auch die damit verbundenen Risiken. Bei einer natürlichen Geburt kann es zur Einklemmung von Gefäßen und Nerven mit möglicherweise langfristigen Folgen kommen, sowie zu Brüchen des Schlüsselbeins. Dies bleibt ihm bei der OP erspart. Auch die von der Mutter gefürchteten Komplikationen wie Inkontinenz infolge einer Beckenbodenschwäche, Dammrisse und starke vaginale Schmerzen werden so umgangen.

Nachteile einer Sectio

Neugeborenes | © panthermedia.net /Reanas
Neugeborenes | © panthermedia.net /Reanas

Zunächst muss man natürlich die allgemeinen OP-Risiken erwähnen: Thrombosen, Infektionen und Wundheilungsstörungen, sowie die unvermeidbare Narbe am Bauch. Andererseits besteht das Infektionsrisiko auch bei Verletzungen der Vagina unter einer normalen Geburt. Die Narbe könnte man auch als Vorteil auslegen, häufig wird bei der Sectio eventuell vorhandenes schlaffes Gewebe am Bauch direkt wieder gestrafft und auch andere ältere Narben die vielleicht schon am Bauch sind, können einfach mit weggeschnitten werden. Es zirkulieren immer wieder Gerüchte, dass per Kaiserschnitt geborene Babys häufiger Allergien haben und ein schwaches Immunsystem, doch das ist noch nicht ausreichend erforscht. Auch der Einwand, dass die frisch gebackene Mutter durch die Sectio nicht direkt zu ihrem Baby kann und somit vielleicht das Mutter-Kind-Verhältnis gestört wird kann widerlegt werden: Vor allem bei geplanten Sektionen kann die Frau wach bleiben und sich direkt nach der Geburt ihr Baby zum sogenannten Bonding auf die Brust legen lassen und sofort anfangen zu Stillen und mit ihrem Familienzuwachs zu kuscheln.

Fazit zu den Vor -und Nachteilen eines Kaiserschnitts

Heutzutage ist der Kaiserschnitt eine sehr sichere Alternative geworden, die viele Vorteile mit sich bringt. Jede Schwangere sollte jedoch selbst für sich entscheiden, wie sie sich die Geburt ihres Babys wünscht. Für diese Entscheidung ist es von fundamentaler Bedeutung, alle Vor- und Nachteile zu kennen und zu verstehen.

Vorteile & Nachteile eines Kaiserschnitts – Wenn Mütter sich gegen eine natürliche Geburt entscheiden
Artikel bewerten





-Anzeige-